Professional
Long Line Training Course


Der Professional Long Line Training Course wurde konzipiert, um die Grundtechniken im Umgang mit 200 Fuß/60m langen Arbeitsseilen zu vermitteln.
Die hier erworbenen Fähigkeiten kommen im so­ge­nann­ten Long-Line-Fliegen, in den Bereichen Transportflug und Logging oder Bergrettung zum Einsatz.

F√ľr das Training wird ein Robinson R44 Raven II ver¬≠wen¬≠det, weil dieser eine wirtschaftlich preiswerte Platt¬≠form f√ľr das Fliegen mit langen Arbeitsseilen (Long Line 200 Fu√ü/60m) und ein exzellenter Trainingshelicopter ist. Zur Durchf√ľhrung des Trainings ist eine Mus¬≠ter¬≠be¬≠rechtigung auf dem Aus¬≠bil¬≠dungs¬≠hubschrauber nicht notwendig. Nat√ľrlich besteht f√ľr Sie die M√∂glichkeit den Trainingskurs auch auf einem anderen Hub¬≠schrau¬≠bermuster durchzuf√ľhren.

F√ľr das Long-Line-Training werden 60m/200ft lange, hochwertige Kunst¬≠stoffs¬≠eile mit einem schweren Last¬≠haken eingesetzt.

Das Verhältnis Seil/Haken, 1,4kg zu 5,7kg (1:4), erlaubt ein sicheres Fliegen und dem Piloten, den Lasthaken auch ohne Last exakt zu steuern.

Das Ziel dieses Trainings ist, Ihnen die Techniken des Long Line Fliegens, sowie das Fliegen mit vertikalen Bezugspunkten, in drei Ausbildungsstufen, zu vermitteln.

Zum Einen sollen die Techniken des Fliegens mit ver¬≠ti¬≠kalen Bezugspunkten, aus der ersten Ausbildungsstufe, Ihnen den Weg zu einem reibungslosen und effizienten Erlernen der F√§higkeiten des Long-Line-Fliegens er¬≠m√∂g¬≠lichen, sowie neue Kenntnisse f√ľr eine verbesserte Flugsicherheit, im Umgang mit dem Hubschrauber, bei Au√üenlandungen in unbekanntem Gel√§nde schaffen.

Erlernte Grundsätze aus Flugschulen werden erweitert und verbessert, jedoch alles mit dem Blick nach unten, anstatt den Horizont zu sehen.

Das Training beinhaltet die Zusammenarbeit zwischen Pilot und Flughelfer mit Hilfe von Handzeichen und Kommunikation, sowie verschiedene Schwebeflug√ľbungen, verbunden mit Aufnehmen und Absetzen des He¬≠li¬≠co¬≠pters auf markierten Helipads, bei denen das Flugger√§t innerhalb einer Toleranz von +/- 3 inch man√∂vriert werden soll.

Im weiteren Verlauf der Trainingseinheiten f√ľhren die Schwebeflug√ľbungen weg von den Helipads, hin zu sogenannten Heliports.

Heliports sind eigen f√ľr diese Ausbildung verwendete Landegestelle, die aus zwei parallel zueinander an¬≠ge¬≠brach¬≠ten Holzbalken bestehen. Diese gibt es sowohl in einst√∂ckiger als auch in mehrst√∂ckiger Ausf√ľhrung.

Die dort ausgef√ľhrten Lande√ľbungen sollen ein sp√§teres Landen auf pr√§parierten Baumst√§mmen beim Logging simulieren.

Zum Anderen sollen die Ausbildungsstufen zwei und drei Ihnen sowohl die Grundsätze, als auch das fort­ge­schrittene Fliegen mit Unterlast vermitteln.

Bei diesen Abschnitten des Trainingslehrgangs wird unter anderem das Aufnehmen und Ablegen des Ar¬≠beits¬≠seils mit Lasthaken, der Schwebeflug, das Fliegen mit Arbeitsseil (mit und ohne leichte Lasten) und der Anflug auf den Ablageplatz/Arbeitszone ge√ľbt.

Desweiteren sind, das Fliegen mit Be­triebs­ge­schwin­dig­keit, das Logging (das Aufnehmen und Ablegen von Holzstämmen), die Trefferquote beim Einklinken des Hakens, das Arbeiten mit den Bodenmannschaften, sowie das Erkennen von Handsignalen und die Kom­mu­nikation in der Luft mit dem Bodenpersonal, Be­stand­teile der Trainingseinheiten.

Nach Abschluss des Professional Long Line Training Course werden Sie somit die Kenntnisse und Er­fah­run­gen erworben haben, die Sie als Long-Line-Pilot im Nutzlastbereich benötigen.